Schattenladen-Logo

Pergolasegel

Pergolasegel sind an den Seiten gerade geschnitten. Daher können sie nicht allein durch die Eckpunkte befestigt werden. Beispiel: Nehmen Sie ein Bettlaken und versuchen Sie es über die Ecken zu spannen. Daher sind die Pergolasegel rundherum ca. alle 50 cm mit Ösen ausgestattet. Damit die Ösen nicht ausreißen, ist in das an den Seiten umgeschlagene Material ein PE-Band (Plastik) eingenäht. Das Pergolasegel muss also an vielen Punkten rundherum befestigt werden und hat dafür nicht den Schattenverlust durch die Konkaven. Meist wird es zur Schattierung von Pergolas verwendet, da hier die Befestigung an vielen Punkten möglich ist. Ideal ist es, entlang der langen Segelseite Edelstahldrahtseile zu spannen und das Pergolasegel an jeder Ösen mit einem Karabiner in das Drahtseil einzuhängen. Dann kann noch eine Zugvorrichtung montiert werden, damit das Segel je nach Bedarf auf- oder zugezogen werden kann. Eine richtige Spannung bekommt man bei dieser Segelvariante kaum hin, da z.B. die Drahtseile sich unter der Last nach innen neigen und in diesem Bereich das Segel dann weiter herunterhängt.

Besucher                                             © compugether                                             Impressum